Stefan Schilling   
Facharzt für Allgemeinmedizin   Sportmedizin  Tauchmedizin  Reisemedizin  Akupunktur  Chirotherapie

Faszien-Distorsionsmodell

Einige Störungen des Bewegungsapparates sind in den Bindegeweben und Faszien ursächlich zu finden, und lösen dadurch Schmerzzustände aus. Diese Zusammenhänge hat Mitte der 90er Jahre ein Amerikaner namens Stephen Typaldos erkannt, erforscht und dafür auch therapeutische Möglichkeiten entwickelt. Durch ungefährliche Behandlungen lediglich durch den Einsatz von Händen, können diese sogenannten Distorsionen in individuell geplanten Sitzungen beseitigt werden. Die Ausbildung zum FDM Therapeuten habe ich 2009 durchlaufen, und erfreue mich immer wieder daran, diese wirksame Methode mit einsetzen zu können.

 


Chirotherapie


Durch chirotherapeutische Handgriffe lassen sich Verschiebungen und Fehlstellungen der Wirbelsäule und Gelenke lösen, die Schmerzen und Verspannungen der Muskulatur verursachen. Diese Funktionsstörung wird als "Blockade" bezeichnet, die durch Mobilisation und Manipulation behandelt werden kann.

Die Mobilisation ist die weiche Technik der Chirotherapie. Hierbei werden die Gelenkflächen vorsichtig zueinander bewegt, sodass sie nach ihrer Entlastung in die richtige Position rutschen. Manipulationen gelten hingegen als "harte Technik", mit denen die gestörte Gelenkbewegung durch einen kurzen Impuls zielgerichtet verbessert werden soll. Während die Blockade sich löst, kommt es manchmal zu einem lauten Knacken; dieses Geräusch ist aber harmlos.




Ob bei Ihrer Beschwerdesymptomatik eine chirotherapeutische oder eine FDM-Behandlung in Frage kommt, lässt sich nur bei einem persönlichen Kontakt beurteilen. Bei Interesse vereinbaren Sie gern einen Termin in meiner Sprechstunde.